Restaurants in München für den Anfang einer wundervollen Sugardaddy Beziehung

Das erste Rendezvous, bei dem sich Sugarbabe und Sugardaddy treffen, legt den Grundstein für eine aufregende Sugardaddy Beziehung. Der Rahmen des Treffens bestimmt den ersten Eindruck, bringt die Luft zum Knistern und die Herzen lauthals zum Pochen.

Restaurant-Empfehlungen in München

In gehobener Atmosphäre kann der Herr zeigen, dass er weltgewandt und erfahren ist. Sie hingegen demonstriert ihm, dass sie sich trotz jugendlichem Elan zu benehmen weiß und dankbar auf Zuwendungen, Geschenke und Einladungen zu gesellschaftlichen Events reagiert. Empfehlungen für das erste Treffen in München findest Du im Folgenden.

Koi – Sugardaddy treffen wie in Japan

Im Münchener Koi führt der Herr von Welt sein Sugarbabe in die fernöstliche Kulinarik ein. Tagsüber präsentiert das Restaurant Köstlichkeiten vom Robatayaki Grill. Abends hingegen verführt der Koch mit Speisen der Izakaya-Küche, wobei der Küchenchef die japanischen Tapas mit einem modernen Twist versieht. Ihren Sugardaddy zu treffen wird im Koi zum asiatischen Kurzbesuch in einer Welt aus Style, exotischem Essen und dezenter aber trendiger Musik.

Zum goldenen Kalb – Kobe-Steaks und Cocktail-Träume

Wer sein Sugarbabe zu Beginn der Sugardaddy Beziehung zum goldenen Kalb einlädt, testet damit gleichzeitig die Fleischeslust seiner Begleitung. Als eines der wenigen Restaurants in München stehen hier Steaks vom Wagyu-Rind aus Kobe auf der Speisekarte. Sicherlich erklärt der Sugardaddy beim Treffen gerne, warum für solch ein Rind fünfstellige Euro Beträge gezahlt werden. Keine Erklärung kann jedoch dem feinen Geschmack der marmorierten Edel-Steaks nahe kommen. Ferner brüstet sich die Bar damit, jeden Cocktailwunsch zu erfüllen. Der ideale Ort, den weiteren Verlauf des Abends bei süßen Cocktails zu planen.

Heart – Münchens einziger Privatclub nur für Mitglieder

Im Heart heißt es jeden Donnerstag „Dinner & Dance all night long“. Nach kulinarischen Highlights aus dem Restaurant lernen sich Sugardaddy und Sugarbabe bei kühlen Drinks und dem Sound renommierter DJs schnell näher kennen. Wo tanzende Körper sich dem Rhythmus der Musik hingeben, zeigt sich schnell, wie viel Spaß eine Sugardaddy Beziehung zu bieten hat. An den übrigen Tagen verführt die Küche die Gaumen ihrer Gäste mit Pulled Duck, Spicy Octopus oder Spargel Radieschen. Leidenschaft geht durch den Magen.

Tantris – Auf der Suche nach Vollkommenheit

Der Name ist Programm im Tantris, denn wie Liebende beim Tantra-Sex nach vollkommener Erfüllung streben, so ist das Tantris auf der Suche nach kulinarischer Erfüllung. Den Stil seines Interieurs hat das Restaurant seit der Eröffnung 1971 nicht verändert. Wer seinem jungen Sugarbabe zeigen möchte, wie die Welt der 1970er Jahre aussah, findet hier den richtigen Ort dafür. Das Restaurant hält hin und wieder Weinseminare ab, die eine lockere Atmosphäre für das erste Kennenlernen bieten. Pralinen und andere Aufmerksamkeiten aus dem hauseigenen Verkauf erinnern mit dem Tantris-Schriftzug an einen gelungenen Abend zu zweit.

Les Deux – Zwischen Austern, Trüffeln und Caviar

Beginnt eine Sugardaddy Beziehung mit einem Besuch im Les Deux, wissen beide beim ersten Blick in die Speisekarte, dass Luxus auf der Zungenspitze beginnt. Die exquisiten Gerichte der Sterne-Küche werden nur noch von der ausführlichen Weinkarte mit mehr als 500 Positionen übertroffen. Geformt ist das Restaurant wie ein spitz zulaufendes Dreieck. Als Geheimtipp für den besonderen Abend zu zweit, reserviert der vorausschauende Herr den Tisch ganz in der Spitze, an dem sich Besucher wie im Bug eines Schiffes fühlen.

Restaurant 181 – Nur Fliegen ist schöner

Während sie ihrem Sugardaddy beim Treffen im Restaurant 181 den Kopf verdreht, dreht sich das Restaurant in 49 Minuten um die Achse des Olympiaturms. In 181 Metern blicken beide auf die Lichter der Großstadt, wobei das exklusive Feinschmecker-Menü die knisternde Stimmung geschmackvoll unterstützt. Für Reservierungen der Fensterplätze am Wochenende muss jedoch eine 5-wöchige Wartefrist eingeplant werden. Ein Aufwand, den das Sugarbabe sicherlich zu schätzen weiß.

Fazit
Mit der Wahl des Restaurants kann er zeigen, was sie in einer Sugardaddy Beziehung alles erleben kann. Fernöstliche Küche deuten Reisen zu fernen Ländern an, ein Luxus-Dinner verheißen wertvolle Geschenke und ein Feinschmecker-Menü zeigt, dass der kultivierte Mann das Leben in vollen Zügen genießt. Vom Opernabend bis zu Erlebnis-Reisen ist hier alles möglich. Als Weltstadt bietet München viele gastronomische Optionen, von deren Besuch eine junge Dame ohne ihren Sugardaddy häufig nur träumen kann.

Ähnliche Beiträge