Durch aphrodisierende Lebensmittel heiße Nächte verleben

Seit Jahrhunderten kennen die Menschen die aphrodisierenden Eigenschaften mancher Lebensmittel.

Durch aphrodisierende Lebensmittel heiße Nächte verleben

Durch den Genuss von Ingwer, Auster und Co. lässt sich die Libido bei Mann und Frau steigern, wodurch heiße Nächte problemlos eingeleitet werden können. Der Genuss der Lebensmittel fördert die Lust und regt die Sexualität an. Welche Lebensmittel zu diesen Aphrodisiaka gehören, erklären wir im Folgenden.

Natürliche Lustmacher ohne Chemie

Er ist fest in der Geschichte verankert: der Zaubertrank für die Liebe. Doch so leicht wie Amor mit seinen Pfeilen oder die Quacksalber mit ihren Elixieren hat man es wegen der fortgeschrittenen Wissenschaft leider nicht mehr. Mit den heutigen Möglichkeiten lassen sich alle Tränke und Lebensmittel auf ihre aphrodisierende Wirkung hin untersuchen und werden damit schnell enttarnt. Doch wer auf chemische Produkte wie beispielsweise Viagra oder Lybrido verzichten möchte, dem stehen tatsächlich einige Lebensmittel aus der Natur zur Verfügung. Diese lassen die Liebe wieder entfachen beziehungsweise sie machen zumindest Lust auf Sex. Die Stichpunkte Testosteron, Zink und Östrogen rücken hier schnell in den Vordergrund.

Lust und Können beim Mann

Der Mann braucht Standfestigkeit, damit es etwas wird mit einer heißen Nacht. Für diesen Fall hat uns die Natur die Avocado geschenkt, die das beste Stück des Mannes schnell wieder zum Stehen bringt. Viagra wird auf Dauer teuer, weshalb die Avocado eine gute Alternative darstellt. Die Lust des Mannes kann ebenfalls durch aphrodisierende Lebensmittel angeregt werden. Hier sind es vor allem Lebensmittel, die Zink enthalten. Zink wirkt sich positiv auf die Testosteronbildung beim Mann aus. Einen hohen Gehalt dieses Mineralstoffs haben beispielsweise Austern, Erdbeeren oder Bohnen. Fehlende Zinkaufnahme kann beim Mann übrigens zu einer Impotenz führen, da bei jeder Ejakulation circa fünf Milligramm Zink verloren gehen und diese wieder aufgenommen werden müssen.

Die Frau anregen

Eine Frau benötigt zwar keine Voraussetzungen wie eine Erektion, doch sollte die Lust auch bei ihr entfacht sein, damit es zu heißem Sex kommen kann. Bei Frauen wird das Sexualhormon Östrogen ausgeschüttet, sobald sie in Laune sind. Lebensmittel können dieses Hormon ebenfalls hervorrufen. Östrogene regen eine gute Durchblutung an, was die Liebe erleichtert. Hier sei an erster Stelle die Artischocke genannt, die die Ausschüttung von Östrogenen anregt. Ebenfalls wird dem Bohnenkraut eine anregende Eigenschaft zugesagt. Dieses lässt sich gut über einen Tee aufkochen und trinken. Ein weiteres Produkt ist die Petersilie, die über ihre ätherischen Öle erregend wirkt und bei der Frau Lust auf Sex macht.

Von Kakao, Ingwer und Quitte

Zahlreichen weiteren Lebensmitteln werden durch verschiedenste Inhaltsstoffe Lust steigernde Eigenschaften zugesagt. Beispielsweise der Schokolade. Im Kakao ist der Botenstoff Phenylethylamin enthalten, der Glücksgefühle hervorruft und somit die Verliebtheit fördert. Ganz nebenbei lässt sich mit flüssiger Schokolade ja auch das ein oder andere Spielchen veranstalten. Die Durchblutung im Körper wird durch die Gewürze Nelke, Rosmarin, Ingwer und Chili angeregt. Somit sollte vor einer berauschenden Nacht beim Kochen nicht mit Gewürzen gespart werden. Als letztes Lebensmittel mit aphrodisierender Wirkung sei hier die Quitte vorgestellt. Diese wurde bereits bei den Römern für ihre anregenden Eigenschaften angepriesen. Heutzutage weiß man, dass hierfür das enthaltene Pektin verantwortlich ist.

Mit Lebensmitteln der Liebe auf die Sprünge helfen

Die Lust zu steigern und das Interesse am Sex zu wecken ist nicht schwer. Mit den hier vorgestellten Lebensmitteln ist es für Mann und Frau ein Leichtes die Leidenschaft im Bett zu heben. Viele der vorgestellten Lebensmittel sind einfach im Supermarkt zu kaufen und schmecken bei einer kreativen Zubereitung richtig lecker. Dank der Aphrodisiaka endet der Abend garantiert knisternd im Bett.

Ähnliche Beiträge