Von der Fantasie zur Realität – Diese Sexfantasien pflegen Männer insgeheim

Das Klischee ist ja, dass Männer gerne auch mal über Sex reden, zumindest in der Gesellschaft anderer Männer. Und dann nimmt das gerne schon einmal derbe Züge an – doch das ist natürlich, selbst wenn es in Einzelfällen wahr sein mag, nur oberflächlicher Diskurs.

Diese Sexfantasien pflegen Männer insgeheim

Wirklich über ihre Fantasien zu reden, fällt vielen Männern schwer. Stattdessen schweigen sie ihre Sexfantasien lieber in sich hinein. Aber wovon viele Männer nicht zu sprechen wagen und was auch im Kopf anderer Herren umher geht, das haben wir hier zusammengestellt.

Es geht um Macht – Die klassischste aller Sexfantasien von Männern

Nicht nur im Alltag eines Mannes geht es um Status und Macht, sondern auch im Schlafzimmer.
Dabei geht es nicht um „50 Shades of Grey“ und kitschige Fantasien davon, wie Sadomaso angeblich aussieht. Es geht um Dominanz, um Geben und Nehmen.

Und da ist es für viele Männer genau so reizvoll, der Dame der Begierde wie ein Tier die Kleidung vom Leib zu reißen, sie aufs Bett zu werfen und zu nehmen, wie das auch fürs Gegenteilige gilt.
Auch Frauen dürfen da gerne einmal die Initiative übernehmen, den Mann aufs Bett stoßen, ihm die Hände verbieten und sich an ihm verlustieren. Und wenn er gar nicht stillhalten kann, dann helfen auch Fesseln oder Augenbinden.

Denn wenn die Frau die leitende Position übernimmt, fühlt der Mann sich unwiderstehlich und begehrt. Auch Männer, die es ansonsten gar nicht gerne sehen, dass sie beim Sex oben sitzt oder hockt, können das durchaus genießen. Gerade nach einem langen, stressigen Tag, ist es auch für den Mann ein tolles Gefühl, sich einfach einmal zurück lehnen zu können und die Aussicht zu genießen. Und auch die Frau kann so genau dosieren, wie viel sie sich selbst gibt. Einmal nicht in der Verantwortung zu stecken und einfach nur genießen zu können, die nächste Bewegung nicht steuern zu können, sondern dass alles mit ihm geschieht – das hat für nahezu jeden Mann seinen Reiz.

In genau jener Richtung träumen Männer aber nicht nur vom aktiven Cowgirl, sondern auch mehr Oralsex steht für viele Männer (wenig überraschend) ganz oben auf der Wunschliste. Kein Mann der Welt dürfte sich über einen guten Blowjob beschweren und dabei kommt es nicht auf die Tiefe der Penetration an. Das gekonnte Zusammenspiel von Lippen, Zunge und Händen, spielerische Hilfsmittel in Form von (essbarem) Massageöl, all das macht einen guten, sinnlichen Blowjob aus. Wenn der wirklich bis zum Höhepunkt geht oder den Mann auch einfach einmal am Schreibtisch überrascht, umso besser.

Wie, wann und wo – Let’s talk about sex!

Aber Männer wollen im Bett nicht nur über ihre eigenen Wünsche reden, sondern auch wissen, was die Frau sich wünscht. Einer Frau beim Aussprechen ihrer eigenen Sexfantasien zuzuhören und sich gemeinsam an die Erfüllung zu machen, ist unglaublich sinnlich. Darum sollten Frauen nicht nur nach den Geheimnissen ihrer Männer bohren, sondern sich auch selbst öffnen. Denn was beide als Wunsch formulieren, kann dann auch alsbald in Erfüllung gehen.

Und jedes Wort, das Männern in der Öffentlichkeit die Schamesröte ins Gesicht treiben würde, ist in der erotischen Zweisamkeit gerne gehört. Ein bisschen Dirty Talk darf es also durchaus sein, solange er ehrlich gemeint ist. Denn nichts törnt so ab wie eine Frau, die Telefonsexdame der frühen 90er spielt, weil sie meint, es sei heiß.

Den Mann gezielt zu reizen, zu sticheln und Sex und Höhepunkt hinaus zu zögern, auch das ist es, was Männer reizt, was sie sich wünschen und was sie dennoch nie aussprechen würden. Trägt sie im Sommer einfach einmal nichts darunter oder zeigt sie ihm schon im Restaurant, dass es halterlose Strümpfe unter ihrem Rock sind. Subtil reibt sie am Stil ihres Weinglases oder umzüngelt das Obst beim Dessert und berührt ihn in der Öffentlichkeit, ganz kurz nur – aber ganz eindeutig.

Und natürlich – das gilt für Männer wie für Frauen – ist alles sexy, was Seltenheitswert besitzt. Das kann Sex an ungewöhnlichen Orten sein, in ungewöhnlichen Praktiken und Stellungen, Spitze, Seide oder Leder oder einfach nur der spontane Booty Call. Wo der Alltag langweilt, spielt guter Sex mit dem, was neu, ungewöhnlich und reizvoll ist.

Der Mann, das unbekannte Wesen?

Viele Männer, auch gestandene, erfolgreiche und eloquente, sprechen nicht gerne über ihre Sexfantasien. Was sie wollen, fällt da entweder unter „Ein Gentleman schweigt und genießt“ oder sie lassen lieber subtil ihr Handeln sprechen und sind frustriert, wenn kleine Hinweise nicht ankommen.

Dabei sind Frauen dazu eingeladen, die intimsten Fantasien aus den Männern heraus zu kitzeln, auszuprobieren und die Initiative zu übernehmen. Denn natürlich sind die Damen ja auch Zentrum der Lust, Zentrum der Fantasie und der Mittelpunkt aller männlichen Sexträume. Und als Mittelpunkt ist es natürlich besonders leicht, dem Mann den Kopf zu verdrehen.

Ähnliche Beiträge