Shoppen, Liebe, Kinder – Kalorien im Alltag verbrennen

Die Zeit ist ein kostbares Gut und daher sind die wenigsten Menschen bereit, dieses für unwichtige Dinge zu verschwenden. Eines dieser Dinge, die doch besser mit Arbeit oder Freizeit verbracht werden können, ist Sport zum Verbrennen von Kalorien.

Shoppen, Liebe, Kinder - Kalorien im Alltag verbrennen

Sport ist ein Hobby, welches viele Menschen gerne in Mannschaften oder zur Leistungssteigerung nutzen. Doch der Sport, der rein für die Kalorienverbrennung genutzt wird, ist ein lästiges Hindernis. Dabei besteht auch die Möglichkeit, durch normale Alltagsaktivitäten die nötigen Kalorien loszuwerden. Wo und wann dies geschieht, erklären wir im Folgenden.

Die Rechnerei mit den Kalorien

Der Kalorienbedarf eines erwachsenen Menschen ist zwar individuell, aber dennoch lassen sich Richtwerte bei der täglichen Energiezunahme bestimmen. Ein durchschnittlicher Mann benötigt etwa 2.700 kcal, eine Frau 500 kcal weniger. Viele Menschen machen ihre Nahrungsaufnahme von diesen Richtwerten abhängig. Sollte dann aber einmal zu viel gegessen worden sein, was bei einem guten Essen im Restaurant nicht gerade unüblich ist, müssen diese Kalorien anderweitig abgebaut werden. Doch Sport ist in vielen Fällen gar nicht nötig, wenn ein Blick auf die alltäglichen Aktivitäten geworfen wird.

Von der täglichen Arbeit im Büro, über Hobbys bis hin zur Liebe: Überall verbrennen wir in unserem Leben überflüssige Kalorien. Zwar kann keine dieser Aktivität in Sachen Effektivität an den Sport heranreichen, doch lohnt es sich durchaus, den Alltag in die tägliche Kalorientabelle einzurechnen. Vorab ein leider unerreichbarer Vergleichswert: Beim schnellen Joggen mit 14 Kilometern pro Stunde verbrennt ein Mann stündlich 1420 Kalorien und eine Frau 972 Kalorien. Doch wie sieht es nun mit unserem Alltag aus?

Im Alltag gegen Kalorien kämpfen

Werfen wir zunächst einen Blick auf die tägliche Arbeit. Eine gute Nachricht vorweg: Büroarbeit ist, wie wahrscheinlich nicht vermutet, recht hilfreich beim Verbrauch von Kalorien. Bei einem Mann sind es 219 Kalorien (Frau: 150), die dort pro Stunde durch Gehirnaktivitäten und kleine Gänge zum Drucker oder in die Teeküche verbraucht werden. Ein wenig besser haben es da Menschen mit schwerer Arbeit wie Maurer oder Dachdecker, die immerhin 222 (152) Kalorien verbrauchen. Wer seinen Weg zur Arbeit mit dem Auto bewältigt, verbraucht in dieser Zeit 134 (92) Kalorien pro Stunde. Auf dem Fahrrad mit einem langsamen Tempo von 15 Kilometern pro Stunde sind es jedoch 437 (299) Kalorien, weshalb diese Methode zumindest bei gutem Wetter vielleicht doch häufiger in Betracht gezogen werden sollte.

Ähnlich verhält es sich mit der Hausarbeit. Putzfrauen und Fensterputzer erleichtern zwar das Leben, doch für eine gestiegene Kalorienverbrennung sorgen sie nicht gerade. Bügeln (251/172), Fenster putzen (404/277), Geschirr spülen (251/172), Staubsaugen (327/224) und Kochen (251/172) sind wahre Kalorienkiller. Wer die Treppe anstatt des Aufzuges nutzt, tut seinem Körper ebenfalls Gutes. 906 (621) Kalorien würde eine Stunde Treppensteigen bringen, doch ist eine Stunde leider hoch gegriffen.

Spaß beim Kalorienverbrennen

Es müssen jedoch nicht immer die unangenehmen Dinge im Leben sein, die beim Verbrennen der Kalorien helfen. Auch schöne Aktivitäten bringen den Körper in Schwung. Das Spielen mit den Kindern beispielsweise. Hier verbraucht der Mann stündlich 305 Kalorien und die Frau 209 Kalorien. Besonders gut ergeht es den Gartenbesitzern. Wird der Garten als Hobby selbst betrieben, erweist er sich als wahrer Kalorienverbrenner. Bei Gartenarbeiten wie Laubfegen, Unkrautjäten oder Blumenschneiden liegt der Verbrauch bei 437 (299) Kalorien. Rasenmähen bringt sogar 600 (411) Kalorien.

Auch das Shoppen fordert unseren Körper. Taschen tragen, Kleidung anprobieren und neue Lieblingsstücke finden bringt 273 (187) Kalorien. Der Saunagang hingegen steht leider nur mit 117 (80) Kalorien zu Buche. Besser sieht es hingegen mit einem gemütlichen Spaziergang aus, bei dem 328 (224) Kalorien verbraucht werden. Die gleiche Kalorienanzahl wird bei einem lockeren Standardtanz erreicht, weshalb der oder die Liebste vielleicht mal wieder abends ausgeführt werden sollte. Im Sitzen (110/75) werden übrigens weniger Kalorien verbrannt wie im Stehen (134/92), aber mehr als im Liegen (98/67). Doch wie sieht es eigentlich mit der wirklich schönsten Sache der Welt aus?

Die Liebe bringt unseren Körper in Schwung. Intensives Küssen erfordert unschlagbare 657 (450) verbrannte Kalorien. Beim Sex sieht es hingegen nicht mehr so positiv aus. Aktiver Sex steht mit 384 (263) Kalorien zu Buche, wohingegen passiver Sex nur mit 174 (119) belohnt wird. Hieraus lässt sich erkennen, dass das Vorspiel beim Sex doch nicht so unwichtig ist, wie viele Männern denken.

Ähnliche Beiträge