Das erste Date – so punktet die Frau bei dem Sugardaddy

Endlich ist es so weit, das erste Date mit einem wohlhabenden Mann steht vor der Tür. Die typische Kleiderfrage treibt Frauen grundsätzlich in die Verzweiflung.

Das erste Date

Aber selbst mit dem schönsten Kleid ist das Herz eines Mannes noch lange nicht erobert. Insbesondere Männer der älteren Kategorie, die erfolgreich im Leben stehen, erwarten von einer Frau mehr, als nur eine hübsche Hülle. Mit einigen Tipps kannst Du als Frau positiv auftreten und Dein erstes Date dazu nutzen, um den Mann für Dich zu gewinnen.

Das Outfit – eine perfekte Kombination aus Sexappeal und Eleganz

Männer wünschen sich eine Frau an ihrer Seite, die einen gepflegten Eindruck macht, sich stilvoll zu kleiden weiß und Natürlichkeit ausstrahlt. Deshalb solltest Du bei der Wahl Deiner Garderobe darauf achten, dass diese in erster Linie Eleganz besitzt und mit einem Hauch an Sexappeal besticht. Wer zu viel Dekolleté zeigt oder einen Mini so kurz trägt, dass sich die Grenze zum Intimbereich auf einem schmalen Pfad bewegt, hinterlässt bei einem Mann oftmals einen negativen Eindruck. Bei dem Outfit gilt: weniger ist mehr und eine hübsche Verpackung mit dezenten Einblicken fördern die Neugierde eines Mannes, was Dich letztendlich interessanter für ihn macht.

Wähle eine Schuhhöhe, die Dich nicht größer als ihn macht, denn viele Männer zeigen Komplexe gegenüber größeren Frauen und wünschen sich, dass sie zu ihm hinauf gucken können. Dies verleiht dem Mann mehr Selbstsicherheit und unterstreicht seine Männlichkeit.

Verzichte auf grelle und zu bunte Farb-Kombinationen, denn diese können Dein Gegenüber zu sehr ablenken. Aber Du solltest Dich auch nicht zu verschlossen oder wie ein graues Mäuschen kleiden. Dezente Farben mit einer modisch-frischen Farbnuance kombiniert oder das klassische „kurze Schwarze“ sind immer eine gute Wahl für das erste Date.

Das Make-up natürlich halten

Zu viel Make-up verdeckt Deine Natürlichkeit, die Männer gern sehen, anstatt auf eine Maske blicken zu müssen. Nutze das Make-up intelligent, indem Du die Vorzüge Deines Gesichts betonst und eventuelle Problembereiche geschickt kaschierst. Knallroter Lippenstift wirkt oft erotisierend, kann aber auf blasser Haut schnell den Mittelpunkt eines Gesichts ausmachen und von schönen Augen ablenken. Eine gute Farbwahl beim Make-up sind stets sanfte Töne und Naturnuancen.

Trage Lidschatten dosiert auf und stimme diesen farblich mit dem Lippenstift ab. Mit ein wenig Rouge kannst Du Dein Gesicht länglicher erscheinen lassen, je waagerechter Du es aufträgst. Sorge bei der Nutzung von Make-up Cremes und Puder für einen gleichmäßigen Übergang zum Hals, damit das Gesamtbild nicht den Anschein einer aufgesetzten Maske macht.

Berücksichtige, dass bei einem Date der Mann Dir zu mindestens 95 Prozent der Zeit in das Gesicht gucken wird. Dementsprechend wichtig ist es, dass Du Produkte wählst, die nicht schnell verlaufen, wenn Dir warm wird.

Bei schlechtem Benehmen gibt es keine zweite Chance

Vor allem bei einem Date mit einem älteren Mann geht es ihm in der Regel auch darum, eine Partnerin zu finden, die ihn bei öffentlichen Auftritten begleitet und entsprechend vorteilhaft präsentiert. Hier ist Stil und Benehmen gefragt. Dazu zählt auch Pünktlichkeit. Deshalb solltest Du zu einem ersten Date niemals zu spät kommen. Achte auf eine gerade Körperhaltung, denn dies strahlt Stil aus.

Da Du nicht nur bei Deiner neuen Bekanntschaft, sondern auch bei Kollegen oder Geschäftspartner punkten sollst, wird von Dir meist auch eine klare Aussprache gewünscht, bei der Du Dich nicht der jugendlichen Umgangssprache bedienen solltest. Klassische Benimmregeln, wie nicht mit vollem Mund sprechen, Kopf auf dem Tisch abstützen, Schlabbern oder Besteck ignorieren, sind selbstverständlich. Kleine Fauxpas, wie das falsche Glas oder Messer wählen, ein dezenter Aufstosser oder ähnliches, sind sicherlich nicht abwertend zu betrachten, sofern sie mit Humor und Anstand überspielt werden.

Das Gespräch – worüber spricht man, worüber besser nicht

Als Frau solltest Du nicht das Thema Geld anschneiden und den Mann auch nicht zu sehr über seine Arbeit ausfragen. Ein dezentes Anschneiden zeigt das Interesse, lässt aber nicht offensichtlich werden, wie wichtig für Dich sein erfolgreicher Job, geschweige denn sein Geld für Dich ist.

Auch über Deine Ex-Beziehungen solltest Du nicht ungefragt reden und falls dieses Thema entstehen sollte, dann verzichte darauf, Dich negativ über Deine Ex-Partner zu äußern. Dies könnte Dein Date-Partner schnell in den Glauben versetzen, ein Beziehungsende mit Dir ginge nur mit einem Drama beziehungsweise Feindseligkeit einher. Und genau das ist es, was Männer nicht wünschen, denn sie suchen eine unkomplizierte Frau.

Auch hier solltest Du Dich an die Benimmregel halten, immer Dein Gegenüber aussprechen zu lassen und nicht zu unterbrechen. Bringe Dich in die Unterhaltung ein, halte Dich aber mit voreiligen Wertungen oder Vorurteilen zurück. Sachlichkeit mit einem Hauch Humor kommen bei Männern immer gut an. Schweife nicht zu weit in die Vergangenheit, hole nicht zu weit aus und fasse Dich bei Deinem Gespräch kurz. Auf diese Weise hältst Du das Interesse Deines Date-Partners konstant und langweilst ihn nicht.

Die Rechnung kommt – wer bezahlt?

In der Regel zahlt der Gentleman, aber in einem Zeitalter der Gleichberechtigung ist dies nicht mehr selbstverständlich. Dementsprechend solltest Du Dich von Deiner besten Seite zeigen und demonstrieren, dass mit dem ersten Date nicht bereits die erste Verpflichtung auf den Mann zugekommen ist. Du solltest zumindest so tun, als würdest Du Deine Kreditkarte oder Geldbörse herausholen, um die Rechnung ganz oder wenigstens Deinen Konsumanteil zu begleichen.

Das Date ist beendet – wie geht es weiter?

Damit Du interessant bleibst und eine reale Chance auf eine Beziehung entsteht, solltest Du Dich nicht direkt beim ersten Date „rumkriegen“ lassen. Küssen ist erlaubt, alles andere wird oftmals als unseriös vom Mann gewertet.

Nach dem Abschied solltest Du definitiv auf eine Nachricht a la „Danke für den schönen Abend“, „wie hat Dir unser Date gefallen“ oder „ich würde Dich gern wiedersehen“ direkt im Anschluss verzichten. Grundsätzlich zählt der Nachrichtenversand zu nächtlichen Stunden nicht zur erwünschten Etikette eines Mannes. Lass ihn ein paar Tage zappeln. Meldet er sich nicht, reicht eine Nachricht zwei oder drei Tage nach dem ersten Date zu schicken. „Lust auf Wiederholung“ wäre beispielsweise eine Möglichkeit, sich wieder in Erinnerung zu rufen und unverbindlich Kontakt aufzunehmen. Alles weitere ergibt sich dann beim zweiten Date.

Ähnliche Beiträge