Tipps für Sugarbabes: No-Gos nach dem ersten Date

Endlich ist es soweit, Du triffst Dich mit Deiner Online-Bekanntschaft das erste Mal in einem netten Restaurant oder einer exklusiven Bar. Das ist aufregend, wenn Dir der Sugardaddy persönlich gegenüber sitzt und Ihr Euch in nette Gespräche vertieft, um Euch besser kennenzulernen.

Tabus nach dem ersten Date

Aber das Online Date mit einem älteren, vermögenden Herrn kann noch so prima laufen, doch wenn Du Dich anschließend nicht richtig verhältst, kann jede Mühe umsonst gewesen sein oder jede anfängliche Sympathie schnell vorübergehen. Insbesondere erfolgreiche, erfahrene Männer stellen hohe Ansprüche an das Verhalten einer jungen Frau, die ihn vielleicht zukünftig auf Geschäftsreisen begleitet und ihm die Einsamkeit vertreiben soll. Aus diesem Grund solltest Du nach dem ersten Date unbedingt einige Regeln beachten und auf No-Gos prinzipiell verzichten.

Absolutes No-Go: kreativlose Komplimente

Auch wenn der Abend noch so schön war und vielleicht sogar die Schmetterlinge im Bauch aufgewacht sind, so solltest Du Dich mit zu viel Emotionsdarbietungen zurückhalten. Ältere Männer sind normalerweise sachlich orientiert und treten an jede Herausforderung mit einer gewissen Vorsicht heran, wie sie das auch im Geschäftsleben machen und was sie zu erfolgreichen Männern gemacht hat. Spare Dir Äußerungen, wie „Du bist ein toller, gutaussehender Mann“, denn er weiß, dass ihn sein Erfolg und Geld zu einem attraktiven Mann macht und viele Frauen ihm auch schlechtes Benehmen verzeihen würden, wenn am Ende nur das Luxusleben auf sie wartet. Bleibe geheimnisvoll und bedanke Dich bei ihm mit den Worten ähnlich wie beispielsweise „Du bist ein interessanter Mann. Ich hatte einen schönen Abend, danke dafür“.

Zu Dir oder zu mir?

Obgleich dem Herrn in der Regel bewusst ist, dass eine eventuell folgende Beziehung mit einer deutlich jüngeren Frau, sich auf einer anderen Ebene bewegt, als eine reine Liebesbeziehung zwischen Gleichaltrigen, so besitzen auch sie den Wunsch nach Eroberung. Deshalb solltest Du Dich nach dem ersten Date in Zurückhaltung üben und Dich nicht gleich in der ersten Nacht herumkriegen lassen. One-Night-Stands können gut betuchte Herren massenweise haben, aber Du möchtest mehr sein als nur ein kurzes Sexabenteuer. Auf diese Weise weckst Du den Jagdinstinkt des Mannes, machst Dich interessant, ihn neugierig und zwingst ihn quasi, Dich nochmals treffen zu müssen.

Verpflichtungen verscheuchen jeden Mann nach dem ersten Date

Nimm ihm die Angst vor der Verpflichtung, Dich anrufen zu müssen. Sätze wie „Wenn Du magst, darfst Du Dich gern melden“, sind neutral und lockern die Atmosphäre. Verzichte auf Fragen, mit denen Du ihn zwingst, antworten zu müssen. Nichts ist schlimmer für einen Mann, wenn er Antworten geben muss, die er zu dem Zeitpunkt nach einem ersten Date nicht geben kann oder nicht geben möchte. Auf keinen Fall darfst Du ihn direkt mit einer neuen Verabredung festsetzen, bei der Du womöglich auch schon weißt, wo man sich trifft oder was man unternehmen kann. Überlasse das dem Sugardaddy, der von Haus aus immer gern selbst das Ruder in der Hand hält.

Er sagt – Du machst

Nach dem ersten Date geht es noch nicht um die einzelne Position in einer Beziehung, die jeder einnehmen wird, beziehungsweise, die der andere für die neue Bekanntschaft sich erwünscht. Hier wird noch ausprobiert, kennengelernt und auch gespielt. Ältere Männer, die in der Blüte ihres Lebens stehen, mögen attraktive Frauen, die auch Selbstständigkeit aufweisen. Dies bezieht sich vor allem auf den Punkt des eigenen Willens oder der eigenen Meinung.
Ein No-Go ist es, nach dem ersten Date jeder weiteren Verabredung sofort zuzustimmen und ihm zu vermitteln, dass Du Dir freinimmst, wann immer er das Treffen möchte. Eine Spontanverabredung zum zweiten Date hat sicherlich seinen Reiz, aber mache ihm deutlich, dass Du bisher nicht Dein Leben damit verbracht hast, nur auf ihn zu warten und jetzt weiter auch nichts mehr vorhast, seit Du ihn kennengelernt hast. Das langweilt Männer schnell und lässt Dich schlimmstenfalls in der Wertschätzung sinken.

Keine Nachricht oder einen Anruf direkt nach dem ersten Date hinterherschicken

„Danke für den schönen Abend“ – „wollte Dir nur süße Träume wünschen“ sind die üblichen Nachrichteninhalte, die Frauen gern nach einem Date der neuen Bekanntschaft schicken. Das dies allerdings dazu führen kann, dass schon am nächsten Tag das Interesse für Dich bei dem Sugardaddy spürbar gesunken ist, wissen nur die wenigsten Frauen.

Männer und insbesondere erfolgreiche, wohlhabende Männer im mittleren Alter sind wahre Meister im Umdenken zwischen Terminen und Situationen. In der Regel besteht ihr Tag aus Terminen und Verpflichtungen und nach jedem Termin, konzentriert sich der Geschäftsmann direkt auf das nächste Vorhaben. So kann es auch sein, dass nach dem ersten Date die neue Männerbekanntschaft nur noch kurz über Dich nachdenkt und schon wieder mit seinen Gedanken beim nächsten Tag und seinen Geschäften ist. Wenn Du dies mit einer Nachricht oder einem kurzen Anrufs unterbrichst, könnte dies störend bei ihm wirken. Zudem könnte dies von ihm als aufdringlich angesehen werden. Sollte er sich nicht von allein innerhalb der nächsten zwei oder drei Tage nach dem Date melden, kannst Du Dich durchaus per Nachricht wieder in Erinnerung rufen. Aber bei einer sollte es auch bleiben, wenn er nicht reagieren sollte.

Ein No-Go der Extraklasse – spontaner Überraschungsbesuch

Manche lassen es wie eine Zufälligkeit aussehen, andere setzen direkt auf die Karte des Überraschungsbesuchs und machen sich nach dem ersten Date auf den Weg zu der Adresse, die Ihnen bekannt ist und er sich aufhalten könnte. Ob Zuhause, auf der Arbeit oder auf dem Golfplatz, hier gehörst Du nach einem ersten Date einfach noch nicht hin und kannst den wohlgesitteten Herrn damit in eine sehr unangenehme Situation bringen. Vielleicht entwischt ihm bei Eurem ersten Date ein „Na, wenn Du weißt, wo mein Unternehmen ist, dann komm doch einfach mal vorbei“. Dem solltest Du allerdings weniger Wert beimessen und es auf jeden Fall unterlassen, unangemeldet und ungebeten in sein Umfeld einzudringen.

Ähnliche Beiträge