So gewinnst Du einen Sugardaddy für Dich

Immer mehr junge Frauen sind auf der Suche nach einem Sugardaddy. Die Gründe können unterschiedlicher Natur sein. Die einen mögen die Vaterfigur, die ältere Männer verkörpern. Andere wiederum sehen in einem älteren, vermögenden Mann die Chance, für die eigene Karriereleiter in der Welt der Reichen, wichtige Kontakte knüpfen zu können, ein luxuriöses Leben zu genießen oder sich eine finanzielle Basis für den weiteren Werdegang finanzieren zu lassen.

sugardating_beziehung

Doch davon träumen viele Frauen. Dementsprechend groß ist die Konkurrenz und hinzukommt, dass ein Sugardaddy meist auch nicht zu den Kostverächtern zählt. Einige Tipps helfen Dir, die Konkurrenz hinter Dir zu lassen, einen Sugardaddy für Dich zu gewinnen und vielleicht sogar sein Herz ganz allein für Dich schlagen zu lassen.

Wichtige Regeln bei dem Umgang mit einem Sugardaddy: Respekt, Verständnis und Neutralität

Von der ersten Sekunde des Sugardating-Kontaktes solltest Du Dich so präsentieren, wie es ein Sugardaddy mag. Behandle ihn stets mit Respekt und wahre immer eine verbale Distanz, die Dich neutral reagieren lässt.

Viele Frauen, die einen Mann für sich erobern möchten, neigen dazu, schlecht über Dritte zu sprechen, wenn sich der Wunschpartner negativ über diese äußert. Sie glauben, dem Sugardaddy damit in seiner Meinung zu unterstützen, doch das kann auch ins Gegenteil umschlagen. Hier hat sich das Sugarbabe einfach neutral zu verhalten und im Idealfall sind Zuhören und Ermutigungen wie beispielsweise „Das hat er vielleicht nicht so gemeint.“ oder „Du solltest Dich darüber nicht so ärgern.“ die elegantere Art.

Vermeide also jegliche Verurteilung Dritter. Wenn Du selbst betroffen warst, versuche Humor und Verständnis in das Geschehene zu integrieren. Auf diese Weise zeigst Du Klasse und kannst bei Deinem Sugardaddy punkten.

Zeige Verständnis, wenn er ein Sugardating absagen muss oder nicht pünktlich erscheinen kann. Verzeihe ihm, wenn er einen schlechten Tag hat, denn er ist beruflich sicherlich sehr eingespannt und Probleme, die ihm die Laune verderben könnten, sind oft an der Tagesordnung. Präsentiere Dich in jeder Situation tolerant. Insbesondere wohlhabende Männer mögen solche Frauen, weil es sich an ihrer Seite in der Regel problem- und komplikationsloser leben lässt. Präsentiere Dich ganz nach dem Motto „Leben und leben lassen.“ aber dennoch nicht oberflächlich, dann hast Du bereits den ersten Schritt in Richtung Deines Sugardaddys geschafft.

Stil und Eleganz mit einem Hauch Sexappeal

Vor allem junge Frauen mit aufreizenden Körperformen glauben oftmals, dass sie damit Männer für sich gewinnen können, wenn sie es nur für ihn ersichtlich genug darstellen. Hier bewegen sich Frauen nicht selten in die Richtung des „billigen“ Auftritts. Selbstverständlich lassen sich damit Männer anlocken aber maximal ins Bett und zu einem reinen Sex-Abenteuer.

Aber Du möchtest sicherlich nicht, dass bei Deinem Sugardating der Sugardaddy mehr auf Dein Dekolleté, als in Deine Augen sieht. Wenn Du ihn für Dich langfristig gewinnen möchtest, sollte ein nettes Gespräch zustande kommen, anstatt dass sein Interesse nur auf Deine Körperformen gelenkt wird und das persönliche Kennenlernen immer mehr in den Hintergrund rückt. Deshalb solltest Du bei jedem Treffen stets Dein Outfit mit Bedacht auswählen. Zeige von allem etwas, aber nie zu viel. Zum Beispiel hohe Schuhe aber verzichte auf extreme Höhen. Zeige Dekolleté, aber lasse ausreichend verdeckt, sodass es für ihn immer spannend bleibt. Schließlich weckt eine schöne Verpackung stets das Interesse.

Ein ganz wesentlicher Punkt sind Eleganz und Stil, die Du niemals aus dem Auge verlieren solltest. Bewege Dich mit einer Leichtigkeit von einer Gazelle und vermeide hektische Bewegungen. Diese stören eine ruhige und harmonische Atmosphäre und könnten den Herrn nervös machen, wobei er aber in Dir einen Ruhepol als Gesellschafterin sucht.

Harmonie und Entspannung

Versetze Dich in die Lage eines beispielsweise 48-jährigen Geschäftsmannes, der beruflich sehr unter Stress steht und ein hohes Potenzial an Verantwortung trägt. Dieser Mann stellt meist seine persönlichen Bedürfnisse und Sympathien hinter die Geschäftsinteressen. Das bedeutet, unabhängig von seiner Tagesform und persönlichen Ansprüchen, muss er Entscheidungen treffen, sich eventuell mit Menschen umgeben, denen er Freundlichkeit und Sympathie vorspielen muss, um erfolgreich Geschäfte abschließen zu können.

Umso wichtiger ist es für ihn, außerhalb des Berufs von Menschen umgeben zu sein, die ihm gut tun und wo er sein kann, wie er ist, ohne sich verstellen zu müssen. Er bevorzugt Menschen, wo er Entspannung findet und den Alltag hinter sich lassen kann. Genau hier kannst Du ansetzen, indem Du ihm eine Zeit an Deiner Seite bereitest, in der Harmonie herrscht und er auf andere Gedanken kommt. Belaste ihn nicht mit Deinen Problemen, hinterfrage nicht seine eventuellen Sorgen. Sei einfach für ihn da, erlaube ihm so zu sein, wie er ist und versuche auf keinen Fall, ihn zu etwas zu bewegen, was er nicht möchte.

Hatte er einen besonders schlechten Tag und möchte deshalb nicht mehr mit Dir Essen gehen, schlage ihm doch einen Besuch in einem Wellness-Center oder Deine Massagetalente vor. Auf diese Weise kannst Du Pluspunkte bei ihm sammeln und eventuelle Sugarbabe-Konkurrentinnen, die sich in dieser Situation sicherlich überwiegend beleidigt zeigen würden, hinter Dir lassen.

Brave Mädchen kommen in den Himmel – böse Mädchen kommen an ihr Wunschziel

Ein Sugardaddy ist meist derjenige, der insbesondere am Anfang einer Beziehung die Regeln aufstellt. Um einen Sugardaddy nicht zu enttäuschen oder gegen sich aufzubringen, sind zahlreiche Sugarbabes der Meinung, sie könnten ihn langfristig für sich gewinnen, wenn sie ihm nicht widersprechen, stets seine Meinungen teilen und seine Interessen plötzlich auch ihre werden. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Erfolgreiche Männer mittlerer oder älterer Generationen verlieren schnell das Interesse an dem „braven Mädchen“, das nie Widerworte gibt und sich willenlos unterwirft. Männer lieben das Jagen und Zähmen wilder Katzen. Wenn Du es verstehst, die perfekte Dosis zwischen einem Funktionieren und dem Demonstrieren eines eigenen Willens zu zeigen, machst Du Dich interessant und steigerst seinen Jagdinstinkt.

Gebe nicht alles von Dir sofort preis, wenn er Dich fragt, sondern verhalte Dich ein wenig geheimnisvoll und „füttere“ ihn nach und nach mit Informationen über Dich. So kannst Du Dir einen großen Vorsprung zu eventuellen Sugarbabe-Konkurrentinnen verschaffen und den Platz an seiner Seite festigen.

Lässigkeit anstatt tiefgründige Zukunftspläne

Männer mögen es nicht, wenn zu voreilig über Liebe und Zukunftspläne gesprochen wird.
Hier solltest Du Dich bedeckt halten und falls er derartige Themen anbringen sollte, reagiere neutral, ohne ihn persönlich in Deine Antworten zu integrieren. Diese könnten beispielsweise sein: „Kinder sind toll und mit dem richtigen Partner an der Seite auch willkommen.“ oder „Eine Ehe ist nicht ausgeschlossen, aber wichtiger ist es für mich, dass das Miteinander harmonisiert.“

Auf diese Weise hältst Du Dir alle Türen offen, aber nimmst ihm die eventuelle „Angst“ vor einer Zukunft, die er sich vielleicht ganz anders wünscht. Lass Dir und ihm die Zeit herauszufinden, ob die Beziehung das bringt, wie es sich beide Seiten erhoffen. Tiefgründige Zukunftspläne sind insbesondere am Anfang einer Beziehung immer ein wahrer „Liebeskiller“, denn eigentlich geht es dem Sugardaddy doch erst einmal nur um Deine Gesellschaft, Spaß und eventuell aufregende Abenteuer. Was dann letztendlich daraus wächst, wird die Zeit bringen.

Ähnliche Beiträge